Mandala selber machen

Ein kleines DIY um zur Ruhe zu kommen, wenn der Stresspegel wieder etwas zu hoch ist.

Grundgerüst
IMG_1037

Einfacher ist das ganze mit einem Zirkel, ich habe mich mit runden Gegenständen und zwei Linealen beholfen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mandala
Nun geht es ans zeichnen. Hierfür kann man sich für die Formen und Schraffuren freien Lauf lassen. (Ein paar Beispiele für Formen über Pinterest.)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fertig
IMG_1131
(Erster Versuch und so. Aber im Großen und Ganzen fallen kleine Markel kaum auf.)

Ausmalen
Wer Lust hat kann das ganze am Ende auch noch bunt kolorieren.

Advertisements

Was wir 2017 gekauft / geschenkt bekommen habe

Das neue Jahr starte ich mit einer Übersicht an Dingen, die im letzten Jahr dazugekommen sind, denn zum Minimalismus gehört nicht nur das Loslassen, sondern auch das Ändern der Kaufgewohnheiten.

Ich habe also seit Jahresbeginn jeden Gegenstand aufgeschrieben, der dazugekommen ist, damit ich heute nicht erst alles durchsuchen muss. Nicht aufgenommen habe ich (außer Dingen die sich aufbrauchen) 22 Teile Klamotten des kleinen Bären, da er gewachsen ist und ich im Tausch dafür mindestens dreimal so viele zu kleine Teile aussortiert habe.

Gekauftes in 2017*
Schachbrett + Schachbuch von Jesus DeLaVilla für einen großen Schachbegeisterten
CD von Charlotte Buff, einer befreundeten Band
– Wal-Spieluhr als Trostspender für meinen Sohn während meines Klinikaufenthaltes
– Reisekissen, das mein normales Kopfkissen seitdem ersetzt
Kopfhörer gegen Lärm von außen und für konzentriertes Arbeiten
Schachbrett für einen kleinen Schachbegeisterten (sein einziger Geburtstagswunsch)
– Notizbuch, da ich nicht genug Zeit hatte eines zu binden / schnell eines brauchte
– Sport-BH zum Joggen
Smart TAN Photo Leser, da ich kein Smartphone mehr hatte und mein TAN Verfahren nun darüber läuft
– Fromm: Haben oder Sein
Edifier Studio Lautsprecher, da alte Lautsprecher + Laptoplautsprecher kaputt
– KAPLA 1000 + Kunstbuch 3, um das Duplo auszutauschen, wie angemerkt (Weihnachten)
– 4 Bücher zu Weihnachten: Muller: Was wächst denn da? + Biesty & Dillon: Große Bauwerke + Krauss: Singt der Vogel, ruft er oder schlägt er? + Deary: Wie wir sind

*) Ich füge Links für alle Artikel ein, die online erhältlich sind. Bekomme kein Geld dafür. Lediglich eingefügt, falls es jemanden interessiert. Und buch7.de verlinke ich für die Bücher, weil ich es als Onlinebücherkaufalternative zu Amazon sehr gut finde!

Außerdem gab es Geburtstage und ein Weihnachtsfest, nicht jeder schafft es, da nichts zu schenken, also:

Geschenke in 2017
– veganes Kochbuch (mein Geburtstag)
– Stabmixer (mein Geburtstag)
– Drachen, Regenschirm und Taschenlampe (Bärenkinds Geburtstag)
– 2 Spiele (Hammerspiel & Fangbecher) (Bärenkinds Geburtstag)
– tolles Bilderbuch: David und sein Rosa Pony + rosa Pony (Bärenkinds Geburtstag)
– Kinder-Keyboard, Teelichthalter, 2 Bettbezüge, 2 Handtücher, Springseil, Valero &  Wegner: Paul und Napoleon – Um die Welt in einer Nacht, Weltkartentischset, Weihnachtssocken (Weihnachten)

Wenn jemand fragt, was wir uns wünschen, äußern wir keine materiellen Dinge mehr (außer es wird gerade dringend etwas gebraucht, wie der Stabmixer). So gab es z.B. Gutscheine für verschiedene Aktionen (Museumsbesuch, Massage…), Einladungen zum Essen, gratis Reparaturen, ein Picknick im Park, Ausflüge und einfach viel schöne Zeit. (Beim Bärenkind klappte das noch nicht sehr gut, aber wir arbeiten daran.)

Ergebnis:
18 Teile gekauft.
17 Teile geschenkt bekommen.

Zusammen also 35 Teile, die dazugekommen sind.
(4 für den Schachspieler, 20 für den kleinen Bären, 4 für mich und 7 für die gemeinsame Nutzung.)
Mal sehen, ob wir es in diesem Jahr noch besser hinbekommen. 🙂

Auf jeden Fall rechne ich es meinem Freund hoch an, dass er nur drei Bücher auf eigene Faust gekauft hat, denn im Normalfall kamen früher jährlich mindestens (!) 50 dazu.

Und damit euch ein frohes und ereignisreiches Jahr 2018!

[Ausgemistet] Jahresbilanz 2017

Wie schon im letzten Jahr mag ich auch für dieses Jahr meine Minimalismus-Bilanz ziehen.

Auch dieses Jahr habe ich weiter gezählt, wie viele Dinge unsere Wohnung verlassen haben. An dieser Stelle für euch eine Liste. Wenn euch so etwas nicht groß interessiert, kann ich das allerdings auch verstehen. Mir machte das Ganze aber lange Freude und so zählte ich für dieses Jahr weiter. (Vielleicht das letzte Mal, denn mittlerweile motiviert mich Anderes mehr.)
(Kursiv gedrucktes habe ich weggeworfen, alles andere verkauft oder verschenkt.)

Januar: 2 Küchenutensilien, 1 Kiste mit Anstecknadeln und Aufnähern, 7 Bücher = 10

Februar-April*: 9 Bücher, 1 Aufladegerät, 1 Playmobil-Set, 2 Kleidungsstücke, 1 DVD = 14

Mai: 8 Bücher, 1 Zimmerpflanze = 9

Juni: 12 Bücher, 1 Kuscheltier, 2 Kerzenhalter, 1 Karton Briefe und Karten, 5 Notizbuch-Kalender, 1 Klavierhocker, 2 Schlüsselanhänger, 8 Leuchtsterne, 5 Bewerbungsmappen, 2 Teile Kinderspielzeug, 2 Fotoalben (samt Fotos), 3 leere Notizbücher, 17 sonstige Kleinteile = 61

Juli: 16 Kleidungsstücke, 3 Kuscheltiere, 26 Bücher, 18 Ordner/Mappen mit z.B. Schul-/Ausbildungskram/Chornoten, 1 Freudebuch, 5 Flyer/Broschüren, 2 Schuhkartons voller sentimentalem Krimskrams, 2 Wippsessel, 12 Telefonkarten/Gutscheinkarten o.ä., 1 Bettzeug, 1 Tafel, 1 Stifthalter, 41 Stifte, 1 Staubsauger, 2 Stühle, 1 Nähtäschchen, 6 Teile Kinderspielzeug, 8 Teile Küchenkram, 1 Lochzange, 3 Kartons Servietten-Sammlung, 10 Haarspangen, 1 Eimer Restfarbe, 2 Kissen, 4 Tüten Basteleien aus Kindertagen, 1 altes Adressbuch, 2 leere Notizbücher, 4 Deko-Körbchen, 1 Wolldecke, 3 leere CD-Hüllen, 9 CD’s, 5 Beutel Steine/Muscheln, 2 Schlüsselanhänger, 2 Ketten, 21 lose Fotos, 28 sonstige Kleinteile = 246

August: 48 Bücher, 2 Gesellschaftsspiele, 9 Teile Kinderspielzeug, 3 Kleidungsstücke, 1 Decke, 1 Mappe mit Gedichten, 6 Teile Küchenzubehör, 1 Sofagestell, 1 Kissen, 2 Sekretäre, 1 Bücherregal, 1 Vitrine, 2 Beistelltische, 22 lose Fotos und Karten, 4 DVD’s, 1 Lautsprecher, 1 Mülleimer, 1 Zimmerpflanze, 1 Stehlampe, 2 Aufbewahrungen, 1 Kopfhörer, 1 Unterbettbox, 8 sonstige Kleinteile = 120


September
: 34 Bücher, 5 Kinderbücher, 1 Tafel, 14 Teile Schreibtischzubehör, 1 Kleiderschrank, 3 Teile Küchenzubehör, 1 Garderobe, 8 Teile Kinderspielsachen, 4 Teile Schmuck, 21 Teile Kinderkleidung, 4 Tüten mit Muscheln und Steinen, 1 Teppich, 10 sonstige Kleinteile = 107

Oktober: 1 Drucker, 21 alte Geld- und Krankenkassenkarten, 19 Bücher, 42 Teile Schreibtischutensilien, 6 Porzellanpuppen, 3 Kugelschreiber, 6 Sportabzeichen und -urkunden, 3 Musikinstrumente, 1 Tüte Elektrokram, 36 Küchenutensilien, 8 Werkzeuge, 7 Bad(e)utensilien, 34 Teile Spielzeug, 14 CD’s, 5 Kassetten, 4 Kalender, 1 DVD, 1 Werkzeugtasche, 5 Teile kaputte Klamotten, 6 beschriebene oder bezeichnete Notizbücher, rund 100 Teile Klamotten an Bethel, 78 sonstige Kleinteile = 401

(Auf den Bildern z.B. ein Teil der Bethel-Spende und Teile aus den Verschenk-Kartons, die ich an die Straße stellte.)

November: 23 Bücher, 10 Küchenutensilien, 5 Badutensilien, 37 Teile Kinderspielzeug, 6 Teile Bettzeug/Decken usw., 2 CD’s, 26 Stifte, 14 Kleidungsstücke, 1 Umhängetasche, 43 Fotos, 9 sonstige Kleinteile = 176

Dezember: 8 Bücher, 394 Fotos, 1 Lederitui, 5 Teile Schmuck, 1 Mobile, 12 Mappen (Theaterskripte, Zeichnungen, Geschriebenes, Zeugnisse/Zertifikate/Urkunden), 1 Wäschekorb, 1 3D Nagelbrett, 1 Funkwetterstation, 1 Kuscheltier = 425

Insgesamt haben uns 1.569 Dinge verlassen. (2016 waren es schon einmal ca. 2.270 Gegenstände.) Und langsam wird immer klarer, was bleiben soll und was noch weg geht. Doch das Projekt ist immer noch nicht abgeschlossen.


Man sieht an der Liste: Ab Juni hatte ich mich wieder etwas mehr reingehängt. Davor ging es mir gesundheitlich einfach nicht gut genug. Aber ich habe auch wieder gemerkt, dass das Ausmisten und Loslassen von vielen Dingen (denn ich bin z.B. das erste Mal auch meine sentimentalen Kartons durchgegangen), auch aus therapeutischer Sicht sehr relevant und unglaublich hilfreich für mich ist.
Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der auch das Gefühl hat innerlich in irgendeiner Form ungeordnet zu sein.

Und damit euch allen einen guten Start ins neue Jahr!


*) In diesen Monaten war ich in der Klinik und habe daher nicht viel aussortieren können.